Großraum Mekong Subregion

ImGroßraum Mekong haben sich  1992 Kambodscha, China, Laos, Myanmar, Thailand und Vietnam zusammengeschlossen, um auf dem Wirtschaftssektor zu kooperieren. Die GMS-Strategie für den Tourismussektor wurde auf der zweiten GMS-Gipfel zur Kooperation auf dem regionalen Tourismussektor bestätigt.

Die Minister des Tourismus in der GMS haben im Januar 2011 die GMS-Strategiefür den Tourismussektor diskutiert,  drei wichtigste Strategien der  sieben Strategien hervorzuheben. Die sind:

  1. Förderung des Tourismusmarketings
  2. Personalentwicklung
  3. Armutsbekämpfung und Gemeinschaft basierte Tourismusentwicklung

Die neue  GMS Tourismussektor-Strategien (2016-2025) wurde noch ausgearbeitet und die folgenden 5 Strategien hingefügt:

  1. Personalentwicklung
  2. Tourismusinfrastruktur verbessern
  3. Verbesserung der Dienstleistung der Reisende und Vermehrung der Erfahrung
  4. Suche nach der Absatzmarkt und Gründung der Förderungsplan
  5. Erleichterungen der Reisen in der Region

Auf der Versammlung der Minister  für Tourismusim 2018 in Chiang Mai in Thailand  wird oben genannte neue Strategien bestätigen und bekanntgeben. Myanmar arbeitetbei der Verwirklichung  derStrategien zusammen mit  Asia Development Bank (ADB), dem Mekong Tourism Coordinating Office (MTCO) und der Mitgliedländer der GMS. Zweimal in jedem Jahr wurden Sitzungen der Tourismus-Arbeitsgruppen und das Mekong-Tourismusforum wechselt jährlich unter den GMS-Mitgliedsstaaten in alphabetischer Reihenfolge.