Myanmar  Myanmar  Myanmar  Myanmar  Myanmar  Myanmar  Myanmar  Myanmar  Myanmar  Myanmar

Verband Südostasiatischer Nationen

Der Verband Südostasiatischer Nationen oder ASEAN wurde am 8. August 1967 in Bangkok (Thailand) mit der Unterzeichnung der ASEAN-Deklaration (Bangkok Deklaration) durch die Gründungsväter der ASEAN (Indonesien, Malaysia, Philippinen, Singapur und Thailand) gegründet. Daraufhin trat Brunei Darussalam am 7. Januar 1984, Vietnam am 28. Juli 1995, Volksrepublik Laos und Myanmar am 23. Juli 1997 und Kambodscha am 30. April 1999 ein und bilden somit die heutigen zehn Mitgliedstaaten der ASEAN.

ZIELSETZUNGEN UND ZWECKE

Wie in der ASEAN-Deklaration dargelegt, sind die Zielsetzungen und Zwecke der ASEAN:

  1. Die Beschleunigung des Wirtschaftswachstums, des sozialen Fortschritts und der kulturellen Entwicklung in der Region durch gemeinsame Anstrengungen im Sinne von Gleichstellung und Partnerschaft, um die Grundlage für eine prosperierende und friedliche Gemeinschaft der südostasiatischen Nationen zu stärken.
  2. Die Förderung des Friedens und der Stabilität in der Region durch die Wahrung der Gerechtigkeit und der Rechtsstaatlichkeit in den Beziehungen zwischen den Ländern der Region und die Einhaltung der Grundsätze der Charta der Vereinten Nationen.
  3. Die Förderung der aktiven Zusammenarbeit und gegenseitigen Unterstützung in Fragen von gemeinsamem Interesse auf wirtschaftlichem, sozialem, kulturellem, technischem, wissenschaftlichem und administrativem Gebiet.
  4. Die gegenseitige Unterstützung in Form von Ausbildungs- und Forschungseinrichtungen in den Bereichen Bildung, Beruf, Technik und Verwaltung.
  5. Eine wirksamere Zusammenarbeit für eine stärkere Nutzung der Landwirtschaft und der Industrie, Ausweitung des Handels, einschließlich der Untersuchung der Probleme des internationalen Warenhandels, Verbesserung der Transport- und Kommunikationseinrichtungen und Anhebung des Lebensstandards der Bevölkerung.
  6. Südostasiatische Studien fördern und
  7. eine enge und vorteilhafte Zusammenarbeit mit bestehenden internationalen und regionalen Organisationen mit ähnlichen Zielen und Zwecken und Erforschung aller Möglichkeiten für eine noch engere Zusammenarbeit untereinander beizubehalten.

 ASEAN-GEMEINSCHAFT

Die ASEAN-Vision 2020, die von den ASEAN-Führern zum 30. Jahrestag der Gründung der ASEAN verabschiedet wurde, vereinbarte eine gemeinsame Vision der ASEAN als Konglomerat südostasiatischer Nationen, die nach außen schauen, in Frieden leben, stabil und erfolgreich, partnerschaftlich verbunden, in dynamischer Entwicklung und in einer Gemeinschaft fürsorglicher Gesellschaften sind.

Auf dem 9. ASEAN-Gipfel 2003 beschlossen die ASEAN-Verantwortlichen, eine ASEAN-Gemeinschaft zu gründen.

Auf dem 12. ASEAN-Gipfel im Januar 2007 bekräftigten die Staats- und Regierungschefs ihr starkes Engagement, die Gründung einer ASEAN-Gemeinschaft bis 2015 zu beschleunigen, und unterzeichneten die Erklärung von Cebu zur Beschleunigung der Gründung einer ASEAN-Gemeinschaft bis 2015.

Die ASEAN-Gemeinschaft besteht aus drei Säulen: der ASEAN-Gemeinschaft für politische Sicherheit, der ASEAN-Wirtschaftsgemeinschaft und der ASEAN-Gemeinschaft für soziokulturelle Fragen.