Myanmar  Myanmar  Myanmar  Myanmar  Myanmar  Myanmar  Myanmar  Myanmar  Myanmar  Myanmar

Golf von Bengalen Initiative für sektorübergreifende technische und wirtschaftliche Zusammenarbeit

  1. Hintergrund

Rahmen

Die „Bay of Bengal Initiative for Multi-Sectoral Technical and Economic Cooperation” (BIMSTEC) ist eine regionale Organisation, die sich aus sieben Mitgliedstaaten zusammensetzt, die im Küstengebiet und den angrenzenden Gebieten des Golfs von Bengalen liegen und eine zusammenhängende regionale Einheit bilden. Diese subregionale Organisation wurde am 6. Juni 1997 durch die Deklaration von Bangkok ins Leben gerufen. Sie besteht aus sieben Mitgliedstaaten: fünf aus Südasien, einschließlich Bangladesch, Bhutan, Indien, Nepal, Sri Lanka, und zwei aus Südostasien, einschließlich Myanmar und Thailand.

Ursprünglich bestand dieser Wirtschaftsblock aus vier Mitgliedstaaten mit der Abkürzung „BIST-EC“ (Bangladesch, Indien, Sri Lanka und Thailand Economic Cooperation). Nach der Einbeziehung von Myanmar am 22. Dezember 1997 wurde die Gruppe während eines Sondertreffens in Bangkok in „BIMST-EC“ (Bangladesch, Indien, Myanmar, Sri Lanka und Thailand) umbenannt. Mit der Aufnahme Nepals und Bhutans auf der 6. Ministerkonferenz (Februar 2004, Thailand) wurde der Name der Gruppe in „Bay of Bengal Initiative for Multi-sectoral Technical and Economic Cooperation” (BIMSTEC) geändert.

Ziel

Das Ziel eines solchen Bündnisses besteht darin, das gemeinsame und beschleunigte Wachstum durch partnerschaftliche Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen gemeinsamem Interesses zu nutzen, indem der Ansturm der Globalisierung gemildert und regionale Ressourcen und geografische Vorteile genutzt werden. Im Gegensatz zu vielen anderen regionalen Gruppen ist BIMSTEC eine branchenorientierte genossenschaftiche Organisation. Ende 1997 begann die sektorale Zusammenarbeit mit 6 Sektoren—einschließlich Handel, Technologie, Energie, Verkehr, Tourismus und Fischerei. Sie wurde 2008 auf neun weitere Sektoren ausgeweitet, darunter Landwirtschaft, öffentliche Gesundheit, Armutsbekämpfung, Terrorismusbekämpfung, Umwelt, Kultur, Kontakt zwischen Menschen und Klimawandel.